Un-Dinos

Nun, da die erste Staffel von „Primeval“ die deutschen Bildschirme passiert hat, hört man allerorten wie schlecht diese Serie sei. Diesem Lamento schließe ich mich einfach mal an, wobei mir ein animiertes Urzeitvieh zwischen unfähigen Stormtroopern, äh, britischen Elitesoldaten allemal unterhaltsamer erscheint als weichliche US-Alleskönner in uninteressanten postapokalyptischen Dörfern namens „Jericho“.

Viel lustiger finde ich aber, dass allenthalben die „Dinos“ in der Serie gelobt oder gescholten werden. Öhm. „Dinos“? Tatsächlich ist bisher in „Primeval“ kein einziger Dinosaurier aufgetaucht. Ja, ich schwöre! Da gab es Synapsiden, Laufvögel, Mosasaurier, diverse Flatterviecher, Riesenwürmer, -Spinnen und -Tausendfüßer, aber keinen einzigen Dinosaurier. Ich bin ja schon fast der Ansicht, dass Serienmacher Tim Haines das mit Absicht so entworfen hat, um sich jedesmal köstlich darüber zu amüsieren, wenn wieder ein berufener Kritiker über „Dinos“ schwafelt.

Schön. Also eine Serie für Besserwisser. Also für mich.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: