Abgeschickt

Was für ein Alptraum!

Wochenlang puzzel ich an meinem Capco.de-Beitrag herum: Verwerfe die erste Idee, verwerfe die zweite, schreibe die dritte komplett und verwerfe die auch, fange die vierte an, kehre schließlich zur ersten zurück. Mühsam quäle ich mir Zeile um Zeile aus dem Hirn, jedes Wort sorgfältig abgewogen (na ja, ihr kennt mich: soo sorgfältig dann auch nicht). Schließlich – gestern gegen 22 Uhr – ist es so weit: Ich will abschicken.

Liest du dir noch mal die genaue E-Mail-Adresse durch, denke ich mir, da fällt mein Blick auf eine bedeutsame Zeile: 25000 Zeichen!

! (Ein Moment des Schocks.)

Meine Geschichte hat über 33000, null Redundanz.

Also wieder Quälerei. Zwei Stunden später habe ich mir 8000 wertvolle Zeichen abgetrotzt. Wahnsinn! Als würde man sich einen Fuß amputieren.

Aber egal: Die Geschichte ist weg, jetzt kommt die übliche Post-Schreiben-Depression. Vielleicht reicht es ja wieder für einen dritten Platz.

Ach ja: Die Geschichte heißt „Retrozone“ und es geht um Cyberpunk. Im Jahr 1985. Oder 2055. Wer weiß?

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: